SCHULE

FREUDE! Vielen Dank an Belgin Saygin vom@unterrichtsmaterialienshop

Eine Geschichte über ein Mädchen, das sich auf der Straße durchschlagen muss; eine Geschichte über Obdachlosigkeit, die nicht durch Drogen- oder Alkoholmissbrauch entstanden ist, sondern durch die prekäre familiäre Situation. Auf der anderen Seite zwei wohlbehütete Mädchen, die Cocos Geschichte verfolgen können, weil sie ihr Tagebuch gefunden haben.

http://www.unterrichtsmaterialien-shop.de

Mehr als 400 Arbeitsblätter stehen auf diesem Portal für den anwendungsorientierten Deutsch- und Biologieunterricht in der Sekundarstufe (Klassen 5 bis 13) bereit.

Alle Materialien sind klassenstufenweise aufbereitet und den verschiedenen literarischen Genres zugeordnet.

Stuttgarter Buchwochen 22

»Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste.« (Heinrich Heine)

DAS MÄDCHEN IN UNSEREM BADEZIMMER ist auch da!
Die Buchwochen laden zur Begegnung mit der Welt der Bücher ein; sie zeigen den Schwerpunkt „Kinder- und Jugendbuch“ und – ganz neu – ein „Schweizer Zimmer“
Die Stuttgarter Buchwochen laden in diesem Jahr vom 10. bis 27. November Lesebegeisterte aus der Region und weit darüber hinaus ins Stuttgarter Haus der Wirtschaft ein. Die Veranstalter und langjährigen Kooperationspartner, der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Landesverband Baden-Württemberg e.V., und das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden- Württemberg, haben wieder ein Lesefest für alle Generationen vorbereitet; auf die Besucher*innen wartet eine umfangreiche Buchausstellung und ein spannendes, literarisches Begleitprogramm:
Die Buchwochen freuen sich auf Lesungen mit Anne Stern, Lucy Fricke, Lisa Federle, Bernadette Schoog, Sabine Adler, Samer Tannous & Gerd Hachmöller, Florian Werner, Peter Stamm, Nicola Denis und Markus Orths. Bestandteil des Programms ist auch wieder die beliebte literarische Diskussionsrunde „Das literarische Buchhandelsquartett“, dieses Mal mit drei angehenden Buchhändler*innen aus Baden-Württemberg und einem Moderator, der selbst gelernter Buchhändler ist. Ein Abend ist außerdem dem Schweizer Autor Friedrich Glauser und seinen Kriminalerzählungen gewidmet. Einen Schwerpunkt der Buchwochen bildet – aufgrund des Erfolges im letzten Jahr – erneut das Kinder- und Jugendbuch. Ganz neu eingerichtet wird ein „Schweizer Zimmer“, in dem sich 24 Verlage aus unserem Nachbarland vorstellen werden; abgerundet wird diese Präsentation durch „Die schönsten Schweizer Bücher“ und eine Kollektion ausgesuchter Schweizer Bilderbücher. Am Sonntag, den 20.11. findet ein Thementag „Umwelt, Klima, Nachhaltigkeit“ statt, der von einer Sonderschau aus 200 Büchern zum brisanten Thema umrahmt wird. Zum vergnüglichen Abschluss ist am 27.11. einen Familientag geplant, der unter dem Motto „Wir feiern Weihnachten“ steht

https://buchwochen.de


#stuttgart #buchwochen #kinderhttps://www.facebook.com/search/top?q=stuttgarter%20buchwochenundjugendbuch #youngbookstagram #reading#dasmädcheninunserembadezimmer #neuerscheinungen#jugendbuch

KIBUM

Comic-KIBUM startet am 12. November
Oldenburg. „Mehr als krach & bumm! KIBUM, Comics und Graphic Novels“ – so lautet das Motto der von Stadt und Universität veranstalteten Oldenburger Kinder- und Jugendbuchmesse, die in diesem Jahr vom 12. bis 22. November stattfindet. Nach zwei von Corona geprägten KIBUM-Ausgaben wird das Kulturzentrum PFL wieder zu einem Lesetempel und Veranstaltungszentrum für junge und alte KIBUM-Fans – mit aller gebotenen Vorsicht und unter Beobachtung der Pandemie-Lage.

Jeff Kinney übernimmt Schirmherrschaft
Als Schirmherrn konnten die Veranstalter Jeff Kinney gewinnen: einen internationalen Star der Comic-Kinderliteratur aus den USA („Gregs Tagebuch“). Thematisch dreht sich alles um Comics und Graphic Novels, die die Lesefähigkeit und Lesefreude von Kindern und Jugendlichen ganz besonders fördern. Dabei kommunizieren Comics klar und strukturiert, ihre Bilder sind visuelle Anker für Leseerlebnisse.
Über 250 Veranstaltungen in der Regie der Stadtbibliothek warten auf die KIBUM-Fans. 25 Akteurinnen und Akteure aus dem Comic-Bereich aus Deutschland, aber auch aus den USA, Spanien und Österreich freuen sich auf ihr Publikum, darunter Flix, Mawil, Zapf oder Alice Pantermüller mit Daniela Kohl („Mein Lotta-Leben“). Mehr als 2.000 Neuerscheinungen im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur – eingeworben vom Team des Bibliotheks- und Informationssystems (BIS) der Universität – warten unterdessen auf viele neugierige Leserinnen und Leser. Das Fachpublikum ist eingeladen, auf der Tagung „Kindheit medial“ der Oldenburger Forschungsstelle für Kinder- und Jugendliteratur (OLFOKI) über Kindheits- und Jugendkonstruktionen im aktuellen Comic zu diskutieren. Den Abendvortrag wird Andreas Platthaus von der FAZ halten.
Das vollständige Programm der KIBUM ist schon jetzt im Internet unter www.kibum.de zu finden. Das Programm vor Ort wird durch ein facettenreiches Online-Angebot ergänzt. https://www.kibum.de

#oldenburg#kibum#faz#jeffkinney#reading#dasmädcheninunserembadezimmer#bookstagramgermany

LITERATURFEST MÜNCHEN

Bald startet das Literaturfest München und die 63. Münchner Bücherschau. Als fester, traditionsreicher Bestandteil der Münchner Kulturszene ist die Bücherschau jedes Jahr mit einem bunten Programm ein Highlight für alle Bücherfans und eine super Möglichkeit die Vielfalt der Bücherszene kennenzulernen. DAS MÄDCHEN IN UNSEREM BADEZIMMER ist auch dabei!

Holt euch jetzt eure Tickets über München Ticket. Mehr Infos zum Programm unter www.muenchner.buecherschau.de

#MünchnerBücherschau#MünchnerBücherschau2022#Literaturfest

VERMISST

Jährlich werden in Deutschland etwa 100.000 Minderjährige als vermisst gemeldet. Wie reagiert die Polizei, wenn ein Kind vermisst wird?

Nachzulesen in unserem Jugendroman DAS MÄDCHEN IN UNSEREM BADEZIMMER, der das Thema Obdachlosigkeit von Jugendlichen thematisiert.

Ein hörenswerter Tipp zu diesem Thema ist auch die Folge: Jede Sekunde zählt: Wenn ein Kind verschwindet des @TRUE-CRIME-PODCAST TATORT mit @Visavie und @Philippfleiter

#landeskriminalamt#LKA#vermisst#verschwunden#vermisstenstelle#dasmädcheninunserembadezimmer#jugendroman#strassenjugendliche#hoertipp#philippfleiter#visavie#reading#strassenjugendliche#obdachlos

LKA 124

Herzlichen Dank an Andrea Friese vom LKA 1, dem Landeskriminalamt Berlin. Beim LKA 1 geht es um „Delikte am Menschen“. Frau Friese arbeitet im LKA 124, der Vermisstenstelle. Sie stand uns Rede und Antwort. In unserem Buch DAS MÄDCHEN IN UNSEREM BADEZIMMER heißt sie Frau Schultze.

Kapitel 09

….„Grund Ihres Besuches?“, will der Beamte wissen.

„Presseinterview mit Frau Schultze vom LKA 124, Vermisstenstelle.“

Der Mann nickt. Ich passiere die Sicherheitsschleuse und nehme auf einer Holzbank Platz. Hier soll ich warten, bis ich abgeholt werde. Neugierig gucke ich mich um. Eine Uniform oder ein Pistolenholster trägt keiner. Und das, obwohl hier die grausamsten Verbrechen aufgeklärt werden. Für Louise ist definitiv die Zeit abgelaufen. Mich einfach hängenzulassen, ohne ein Wort zu schreiben, ist allerunterste Schublade. Nur ein hieb- und stichfestes Alibi kann sie da wieder rausholen.

Eine Frau in kurzer weißer Lackjacke, ausgelatschten Pumps und schwarz-weiß karierten Leggings betritt das Gebäude, in der Hand eine Plastiktüte…

Wer öfter den hörenswerten Tagesspiegel-Podcast „Tatort Berlin“ mit @katjafuechsel

und @sebastianleber hört, kennt natürlich das LKA 1 in der Keithstrasse 1.

#landeskriminalamt#landeskriminalamtberlin#strassenjugendliche#vermisst#vermisstenstelle#dasmädcheninunserembadezimmer#jugendroman#tagesspiegel#podcasttagesspiegel#neuerscheinung#jugendroman2022#abhauen#polizei#berlin

Verden/ Aller Zeitung


Einen tollen Beitrag hat Lydia Dräger über DAS MÄDCHEN IN UNSEREM BUCH in der VAZ, der Verden/Aller Zeitung geschrieben. Vielen Dank.

https://www.kreiszeitung.de/lokales/verden/verden-ort47274/amras-erster-jugendkrimi-verden-wacker-obdachlosigkeit-roman-autorin-91844506.html

Die Romanfigur Amra der Verdener Autorin Kerstin Wacker feiert in ihrem neuen Buch „Das Mädchen in unserem Badezimmer“ ihr Comeback. Behandelt wird darin das Thema Obdachlosigkeit.

Verden – Amra ist wieder da! Die Romanfigur der Verdener Autorin Kerstin Wacker feiert nun in ihrem neuen Buch „Das Mädchen in unserem Badezimmer“ ihr Comeback. Die ehemalige Domgymnasiastin, die jetzt in Berlin wohnt, brachte in ihrem Verlag „Wacker und Freunde“ einen Jugendkrimi, der Obdachlosigkeit von Jugendlichen thematisiert, heraus.

Die Hauptfigur des Buchs ist wie in den vorangegangenen Werken, „Herr Katz, Isolde und ich“ und „Klappe, Cut, Hurra“, die inzwischen 14-jährige Amra. Das Mädchen und seine Freundin Louise lernen unvermutet die Ausreißerin Coco kennen, die zu Hause bei Amra duschen darf und dann spurlos verschwindet.

Das Tagebuch der 17-Jährigen bleibt liegen und enthüllt den Mädchen Cocos dramatische Geschichte. Sie machen sich auf die Suche nach ihr. Besuchen Orte, an denen sie sich aufgehalten hat, sprechen mit der Vermisstenstelle, Streetworkern und mit Menschen, die sie kannten. Schon bald ahnen sie, dass Coco Opfer krimineller Machenschaften geworden sein muss.

Amras erste Begegnung mit Coco ist einer Erfahrung von Kerstin Wacker nachempfunden. So lud ihr Partner, so wie Amras Mutter, ebenfalls mal einen Obdachlosen ein, der gerne duschen wollte.

Der Mann verschwand für zehn Stunden im Bad, duschte aber nicht und nutzte auch keine Hygieneartikel, wie Pflaster, die sie ihm besorgt hatten. „Wahrscheinlich wollte er einfach nur mal seine Ruhe haben“, überlegt Kerstin Wacker.

Diese Erfahrung verpacken Kerstin Wacker und Mitautor Hennig Hitzebeck nun in ihrem Buch.

„Es sollte auf jeden Fall ein Kinderbuch sein“, beschlossen sie, und so wurde aus dem obdachlosen Erwachsenen eine obdachlose Jugendliche, eine Figur, zu der die jugendlichen Leser mehr Bezug haben. Kerstin Wacker, die ihre Bücher selber illustriert, findet es wichtig, auf das Thema aufmerksam zu machen, auch da es in Berlin, laut dem Deutschen Jugendinstitut, etwa 2 500 obdachlose Kinder gibt.

„Eltern müssen ebenfalls wissen, was zu tun ist, wenn ihre Kinder weglaufen“, findet sie. Diese Informationen sollen dem Leser durch die Interviews am Ende des Buches mit einer Mitarbeiterin vom LKA 124, der Zentralen Vermisstenstelle für das Land Berlin, und einem Streetworker, nähergebracht werden.

Verpackt sind die vielen Informationen in der mitreißenden Geschichte, die durch den Gebrauch von viel Farbe und Kreativität das Geschehene auch visuell gut aufgreift. Das Buch kostet 14,80 Euro und ist bereits im Handel erhältlich.

BAHNHOFSMISSION_DANKE

Bei der Bahnhofsmission haben wir hospitiert und viele, sehr nette Menschen kennengelernt, die sich auch ehrenamtlich einbringen.

https://www.bahnhofsmission.de/index.php?id=3

Ohne die vielen Ehrenamtlichen gäbe es keine Sportvereine, keine Feuerwehr, keine Vorleser*innen,… kein Miteinander.
Das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf fördert bürgerschaftliches Engagement mit der Vermittlung von Freiwilligen in ehrenamtliche Tätigkeitsfelder und Projekte durch seine FreiwilligenAgentur, die ebenfalls von Ehrenamtlichen getragen wird. 

https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/service/ehrenamt/artikel.209480.php